Rotwein facettenreicher Genuss & auch Kulturgut

Die Gesamtzahl der Rebsorten schätzen Weinkenner auf bis zu 16.000. Allerdings dienen nur etwa 1.000 hiervon der Weinherstellung. Bekannt war Wein als Getränk und Medizin bereits im Altertum. Nachdem die Weinkultur sich von Mesopotamien und Transkaukasien Richtung Westen ausgebreitet hatte, wurden unterschiedlichste Rebsorten gezüchtet. Die heutzutage bekanntesten Anbaugebiete für Rotwein finden sich in Italien, Frankreich und Spanien. Für viele gehört zu einem guten Essen ein Glas passender Wein unbedingt dazu. Aber ein Glas Wein schmeckt auch ohne ein Gericht. Häufig fällt die Wahl auf einen Rotwein, der aus einer der fünf populärsten Rebsorten für Rotwein hergestellt ist
Weiterlesen

Seite 1 von 5
Artikel 1 - 32 von 135

Die 5 beliebtesten Rebsorten für Rotwein

1. Merlot

Bei Merlot handelt es sich um eine sehr anpassungsfähige Rebsorte. Kennzeichnend sind der geringe Tanningehalt und die Aromenvielfalt. Merlot Weine sind üblicherweise auch schon jung gut trinkbar. Zudem passen sie zu einer Vielzahl verschiedener Gerichte. Oftmals bedingt die Merlot-Rebe (auch in Kombination mit anderen Rebsorten) fruchtige Aromen sowie sanfte Kräuteraromen.

2. Pinot Noir

Pinot Noir oder auch Spätburgunder gilt als schwerere Weinsorte. Schon das sehr dunkle Rot mit einem leichten Blaustich unterscheidet ihn von anderen Rotweinen. Gerade ein Pinot Noir fällt nicht selten durch ein schönes Bouquet auf. Aber der Geschmack steht dem Duft in nichts nach: Insbesondere Kräuter- und Beerenaromen fallen auf.

3. Cabernet Sauvignon

In nahezu allen Weinländern wird die Rebsorte Cabernet Sauvignon angebaut. Dank ihres Tanningehalts eignen sich Cabernet Sauvignon Weine sehr gut zur Lagerung. Mit zunehmender Lagerungsdauer wird dieser Rotwein harmonischer und kräftiger. Während ein junger Cabernet Sauvignon geschmacklich durchaus an Lakritz erinnern kann, schmecken ältere Weine vor allem nach schwarzer Johannisbeere.

4. Sangiovese

IDie Rebsorte Sangiovese stammt aus Italien und ist unter anderem die Basis für Chianti Weine. Sangiovese zeichnet sich durch einen vergleichsweise hohen Gehalt an Säure und Tannin aus. Die Farbe tendiert zu einem hellen Rot. Abgesehen von fruchtigen Noten sind bei einem Sangiovese auch Aromen wie Tabak oder Leder festzustellen.

5. Tempranillo

Der Tempranillo ist die bedeutsamste Rotweinrebe in Spanien. Unter anderem verschneiden die Winzer Tempranillo mit Garnacha. Aber es ist auch Tempranillo erhältlich, der ausschließlich aus der Tempranillo-Traube gewonnen wird. Als fruchtig und dezent würzig sind die Aromen diese Weins zu beschreiben. Die Reifung in Eichenholzfässern bedingt den typischen vanilleähnlichen Geschmack.

Eine Symphonie der Sinne: So finden Sie den perfekten Rotwein zum Dinner!

Selbst diejenigen, die schon viel über Rotwein wissen und zahlreiche Sorten kennenlernen durften, haben manchmal Schwierigkeiten, einen gut passenden Wein zu ihrem Essen zu finden. Es gibt aber einige Grundsätze, die Ihnen bei der Wahl des Rotweins helfen. Nach wie vor sind viele der Ansicht, zu Fisch und Geflügel gehöre ein Weißwein, zu Fleisch ein Rotwein. Tatsächlich bestimmt aber letztlich die Zubereitungsmethode, welche Weinsorten mit dem jeweiligen Gericht harmonieren. Zu leichten Fleischgerichten, die mild gewürzt sind, können Sie eine leichtere Rotweinsorte wie Merlot wählen. Bei Grillfleisch hingegen darf es ruhig ein ausdrucksstarker Rotwein sein. Dies gilt erst recht, wenn Sie herzhafte Dips und Marinaden bevorzugen. Ein Pinot Noir oder ein Tempranillo schmeckt hervorragend zu Knoblauch und Kräutern. Im Fall von Käse ist eine gute Voraussetzung gegeben, wenn der Rotwein und der Käse derselben Region entstammen. Es gilt aber noch darauf zu achten, dass weder der Käse noch der Wein zu kräftig ist.

Sofern ein mehrgängiges Menü um passende Rotweine zu ergänzen ist, ist Wert darauf zu legen, dass leichte Speisen und leichte Weine am Anfang der Menüfolge stehen. Schwerere Weine und gehaltvollere Speisen schließen sich dann an. Unbedingt bedürfen fettreiche Gerichte eines tanninreichen Weins. Vorsicht ist jedoch geboten, wenn das Essen scharf ist, da tanninreiche Weine die Schärfe untermalen. Eine gute Wahl ist ein fruchtiger Cabernet Sauvignon.

Die hier vorgestellten 5 beliebtesten Rebsorten sind die Basis für eine Vielzahl köstlicher Rotweine, die Sie zu einem Essen oder solo trinken können. Bitte achten Sie stets auf die empfohlene Trinktemperatur, um den optimalen Geschmack genießen zu können.