Casa Emma

Der Name des Weinguts geht auf die Florentiner Edelfrau Emma Bizzari, die sich hiermit ein Denkmal setzte, zurück. Mitten im Filetstück des Chianti Classico Gebietes liegt das Weingut zwischen Siena und Florenz. Das Weingut gehört zum Gebiet von Barberino Val d’Elsa und befindet sich in den Hügeln von San Donato Poggio

Weiterlesen

Familie Bucalossi erwarb das Weingut und seine 15ha Rebflächen, die mit Sangiovese bestockt sind im Jahr 1972 und erweiterte die Flächen um weitere 15ha Weinberg, 3ha mit alten Olivenbäumen aus denen hochwertiges Öl gewonnen wird sowie 5ha, die der botanischen Welt der Toskana gewidmet sind. Auf den tonhaltigen Albarese Böden, unter dem Einfluss des günstigen Mikroklimas gedeiht die Grundlage für qualitativ hochwertige Weine. Der Sohn, Alessandro Bucalossi, erweiterte den Rebsorten Spiegel mit den Sorten Canaiola (kleine Parzellen), Merlot (3ha) und Malvasia Nera. Für alle Rebsorten gilt strenge Ertragsreduzierung und Handlese. Qualität vor Quantität gilt vom einfachen Wein bis zu den Spitzenweinen.

Seit 2012 ist Marco Salvadori, ein junger, engagierter Önologe und Agronom, mit im Team von Casa Emma. Er startete mit dem Weinberg Vignalparco (2ha) sein „Projekt“. Hier werden die Sangiovese Reben mit Hilfe von Gänsen bewirtschaftet, die für ein natürliches Gleichgewicht sorgen. Seit 2014 ist die gesamte Landwirtschaft der Casa Emma biodynamisch.

Nach der Lese werden die Trauben im Edelstahltank fermentiert und mazeriert. Der Ausbau erfolgt dann in gebrauchten Barriques aus französischer Eiche (meist 12 Monate) anschließend Flaschenreife, ehe die Weine in den Verkauf kommen.

Marco Salvatori ist es zu verdanken, dass heute alle Weine der Casa Emma qualitativ hochwertig, körperreich sowie fruchtig-elegant sind. Renommierte Weinkritiker wie Wine Enthusiast, Robert Parker oder Jancis Robinson vergeben immer wieder hohe Bewertungen.