Château Aydie - Familie Laplace

Château Aydie und seine Weinberge liegen im welligen Vorland der Pyrenäen. Frédéric Laplace gründete 1927 das Weingut und erreichte sehr bald mit seinen Weinen die qualitative Spitze der Region Madiran. In der Folgegeneration führten Jean Luc und seine Brüder das Weingut weiter, stets bemüht die Weine qualitativ weiterzuentwickeln. Verschiedene Weinberge wurden hinzugekauft und weitere Flächen mit der Rebe Tannat bestockt, die Anfang des Jahrhunderts...

Weiterlesen

...durch die Reblausplage fast ausgerottet wurde. Die kraftvolle Tannat Rebe hat hier ihre Heimat. Die tiefdunklen Trauben haben einen spürbarem Tanningehalt, der aber in Verbindung mit einer modernen Kellerwirtschaft, sowie einer traditionellen Holzfass- und Flaschenreifung, gehaltvolle, langlebige und ausdrucksvolle Rotweine gewährleistet. Wer stoffige Rotweine liebt, findet hier die beste Alternative zu den Weinen aus dem Médoc, spürbar günstiger.
1982 wurde das „Château“ zum Familiensitz.
Heute erstrecken sich die 58ha Weinberg auf mehrere Parzellen mit unterschiedlicher Bodenzusammensetzung. Auf diese Art und Weise können unterschiedliche Cuvées kreiert werden.
AOP Madiran: 49ha sind mit Tannat, der typischen Gascogne Rebsorte bestockt. In Cuvées wird sie oft mit Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon oder Fer Servadou ergänzt.
AOP Pacherence du Vic Bilh: 9ha, die den regionalen Rebsorten Petit Manseng, Gros Manseng, Arrufiac und Petit Courbu bestockt sind. Die hieraus entstehenden Weißweine (trocken oder lieblich) sind durch eine reichhaltige Palette von aromen und extreme Reichhaltigkeit gekennzeichnet.
Kleinere Flächen in den Gebieten Boulènes à Grepp für „Vins de France“ – fruchtige, weiche Landweine in weiss und rot.
Das Terroir besteht meist aus lehmig-kalkhaltigen Hängen mit feinem Kies. Dank des ozeanischen Klimas und der nahen Pyrenäen profitieren die Rebstöcke von gemäßigten, feuchten Wintern und zahlreichen Sonnenstunden im Sommer. Seit 2008 unterliegen alle Arbeiten in Weinberg und Keller den Vorgaben für HVE (Haute Valeur Environmental). Eine Zertifizierung für Nachhaltigkeit und umweltschonende Weinbergspflege.  
Die Weinbereitung erfolgt nach Parzellen und Rebsorten getrennt. Je nach Rebsorte erfolgt eine 10 bis 20 Tage Mazeration. Der Ausbau erfolgt bei den Rotweinen teils in Tanks (80%) und der Rest (20%) in Eichenfässern für 12 Monate. Neben alltagstauglichen Rotweinen und Weißweinen sind besonders die Cuvées Château d’Aydie und Odé d’Aydie, die immer wieder mit zahlreichen Auszeichnungen versehen werden, zu empfehlen.