Wein von Azienda Agricola Cascina Garitina

Cascina Garitina (im Piemont) wurde um 1900 gegründet und wird heute in der vierten Generation von Gianluca Morino als Familienweingut geführt. Der Name stammt von der Urgroßmutter Margherita gemäß

Weiterlesen

dem Dialekt der Region Garitina. Die Morinos leben für ihren Wein und erst in zweiter Linie leben sie vom Wein.

Gianluca Morino ergriff sofort Maßnahmen, um bei der Traubenerzeugung und somit auch bei den Weinen, von Quantität auf Qualität zu wechseln. Das Hauptaugenmerk des Weinguts lag und liegt darauf den Wert des Barolo zu steigern. Den Wein für den der größte Teil der Weinberge mit Reben bepflanzt ist. Die ältesten Weinberge -1939, 1951 und 1969 bestockt- liegen auf den Hügeln von 18 Gemeinden um den Ort Nizza Monferrato und liefern die Trauben für den Nizza, einen Barbera.

Gianlucca hat als erster die Grünlese eingeführt. Hierdurch wird Traubenmenge von Barbera Superiore Caranti und Barbera Superiore Neuvsent während der Monate Juli und August von Hand verringert, wodurch die verbleibenden Trauben qualitativ hochwertiger sind.

Garitina besitzt ca. 23ha inmitten des Gebietes Alto Monferrato in einer Höhe von 240-320m. 13ha liegen um den Ort Castel Boglione und mehr als 10ha in drei anderen Orten. Die Kreideböden mit Schiefer und Sand, dazu das mediterrane Klima und der Einfluss des südlichen Seewindes Marin ergeben optimale Wachstums- und Reifebedingungen für die Trauben. Die Rebsorten der Cascina Garitina sind: Brachetto, Dolcetto, Pinot Nero Merlot und Cabernet Sauvignon.

Alle Weine der Cascina Garitina bringen das Besondere des Terroirs und typische Frucht zum Ausdruck. Manche Weine tragen den Namen ihrer Herkunft: Garitta, Caranti, Alfred und Caranzano.