Rosewein ein Genuss für den Sommer

Rosé heißt in Italien Rosato und in Spanien Rosado. Man geht davon aus, dass es ursprünglich Restbestände von Rotweintrauben waren, die auf einem französischen Weingut sofort gepresst wurden, um einen Wein für den Eigenbedarf zu keltern. Der SOMMERWEIN war geboren. Inzwischen erfreuen sich Roséweine in Deutschland, Frankeich, Spanien und Italien sowie im Rest der Welt großer Beliebtheit.
Weiterlesen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 16 von 16

Rosewein Rebsorten

1.Cinsault

Cinsault ist eine sehr alte Rebsorte aus dem Languedoc in Südfrankreich. Sie zählt zu den besonderen Rotweintrauben. Garant für einen vollmundigen, tieffarbenen Wein mit unverwechselbarem Charakter. Man findet sie oft im Verschnitt mit anderen Traubensorten. Der bekannteste Wein ist Châteauneuf-du-Pape, außerdem Tavel und viele Rotweine bzw. Rosés aus Südfrankreich.

2.Grenache

Die rote Rebsorte stammt aus Spanien (Garnacha) und gilt als weltweit am meisten angebaute Rebsorte. Grenache ergibt beliebte Rotweine und Roséweine (besonders in der Provence). Die Aromen des typischen Rotweins sind fruchtig mit Würznoten, durch den Ausbau im Barrique werden sie dunkler und intensiver. Bekanntester Wein ist der Châteauneuf-du-Pape. Süßweine aus Banyuls basieren auf Grenache.

3.Spätburgunder Pinot Noir

Die rote Rebsorte wird in Frankreich als große dunkle Burgunderrebe bezeichnet. In der Burgund findet die Rebe, ideale Wachstumsbedingungen. Im Vergleich zu anderen Rotweinen braucht Pinot Noir keine Reifezeit in der Flasche und ist in jedem Alter ein Genuss. Im Idealfall bieten die Weine ansprechende Fruchtnoten sowie pflanzliche und animalische Aromen. Spitzenweine werden im Barrique ausgebaut.

4.Corvina

Corvina ist eine im Veneto (Region Verona) verbreitete traditionelle Rotweinrebe. Bekannt wurde sie durch die Rotweine Bardolino und Valpolicella, denen sie Farbkraft und sehr schöne Kirscharomen verleiht. Eine spätreifende Sorte, deren getrocknete Beeren für Amarone verwendet werden. In Italien findet sie auch beim Roséwein Verwendung.

5.Tempranillo

Spaniens bedeutendste einheimische rote Rebsorte. Sie ist eine frühreifende Rebsorte mit kleinen Beeren. Die robusten Reben eignen sich auch für kühlere Regionen. Tempranillo wird meist zu Cuvées mit Garnacha, Mazuelo oder Graciano verschnitten. Diese Weine sind von hellerer Farbe und fruchtiger, als sortenrein ausgebauter Tempranillo, auch sind sie elegant und finessenreich.

Roséweine: Farben von blass bis hellrot

dürfen in Europa nur aus roten Trauben gekeltert werden. Nach dem Keltern verweilt der Most eine wesentlich kürzere Zeit auf der Maische, so dass der Traubensaft nur wenig von der Farbe aufnimmt, die in der Schale steckt. Nicht zu den Rosés zählt: Blanc de Noir (Weißwein aus roten Trauben). Eine deutsche Besonderheit ist der Weißherbst. Hier verwendet der Winzer nur eine einzige Rebsorte, wogegen bei allen anderen Rosés mehrere Rebsorten eingesetzt werden dürfen. Für den heute fast vergessenen Clairet (Rosé mit kräftiger Farbe) wird der Wein kurz mit den Traubenschalen vergoren. Bei der Saignée-Methode werden ca. 15% des Mosts aus dem Rotwein-Gärbehälter abgezogen, mit dem hellen Saft verschnitten und anschließend als Rosé vinifiziert. Rotling gilt trotz seiner Farbe nicht als Rosé. Hier werden rote und weiße Trauben gemeinsam gepresst und danach vinifiziert.

Tavel (Premier Rosé de France) ist der älteste und berühmteste Rosé. Der einzige Rosé mit Alterungspotential. Die Provence (Frankreich) gilt als Frankreichs Rosé Region Nr. 1. Roséweine sind inzwischen beliebte Speisenbegleiter zu allen Gerichten. Viele wählen ihn in der wärmeren Jahreszeit als Ersatz für die kräftigen Rotweine. Roséwein wird leicht gekühlt getrunken und mancher Tavel vermag einen Rotwein zu ersetzen. Auch als Aperitif auf der Terrasse oder bei einem Picknick kann er punkten. Roséweine sind perfekt für einen Grillabend mit Freunden. Gegrillter oder gedünsteter Fisch wird geschmacklich durch die Fruchtigkeit eines kräftigen Rosés ergänzt. Meeresfrüchte und Gemüse lassen sich sehr gut mit einem trocknen Rosé kombinieren. Und wenn es ein Fleischgericht sein soll, dann harmoniert Rosé mit Kalbfleisch.