Ribera del Duero

- karge Landschaft für große Weine

Ribera del Duero gehört zu Spaniens Rotweinelite und ist ein Garant für Spitzenweine.

Weiterlesen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2


Das Weinbaugebiet liegt im östlichen Teil von Kastilien-León zwischen Soria und Valladolid. Der Namen stammt vom Fluss Duero, der von Osten nach Westen durch Kastilien fließt.

Der Weinbau hat in dieser Region eine lange Geschichte, da schon die Römer hier Weinbau betrieben. Die große Anzahl von Klöstern und Pilgerstätten in Nordspanien belegen, dass auch nach den Römern der Weinbau eine lukrative Angelegenheit war.

Boden

Die Böden variieren sehr stark und nur die besten Lagen werden für den Weinbau genutzt. Nur selten gibt es zusammenhängende Rebflächen. Neben Reben werden Getreide, Mais, Zuckerrüben und Gemüse angebaut. Die kargen Flächen werden für Schafe genutzt. In den Weinbergen sind die Böden meist stark Kalkhaltig ? weißer Kalk. In Flussnähe findet man auch Lehm- und Sandböden. Reben der Sorten: Tempranillo, Garnacha und Malvasía gedeihen hier hervorragend.

Klima

Die Lage im nördlichen Teil der Hochebene von Kastilien prägt das Klima stark mit. In den höhergelegenen Weinbergen, 700-1100m, herrscht ein eher derbes Landklima mit heißen Sommern und kalten Wintern. Die starken Tag ? Nacht ?Schwankungen bedeuten Stress für die Reben wodurch die Erträge nur gering sind.