Château Le Clos du Notaire

- Côtes de Bourg 

Der unwiderstehliche Clos du Notaire!In Bourg-sur-Gironde, leben Amélie Osmond et Victor Mischler, echte Weinliebhaber, die bei der Weinherstellung nur eine einzige Sorge haben: die Qualität und Prägung durch den Boden zu erhalten.

Weiterlesen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2


Keinesfalls sind sie bereit einen Modewein herzustellen. Geschichte einer Gegend Der Clos du Notaire stammt aus einem Weinberg, der schon im letzten Jahrhundert der Familie des Notars Menard gehörte. Sein Schwiegersohn Notar Henri Coutin, Notar in Jonzac, gab diesem Weinberg den er strukturiert und erweitert hat, den Namen »Cru des Notaires. Sein Nachfolger war sein Sohn Jacques Coutin, nach ihm folgten Robert und Sylvette Charbonniers, die von 1974 bis 2015 den Clos du Notaire bewirtschafteten und dann den Stab an Amélie Osmond et Victor Mischler weiter gaben. Den Zusammenfluss von Garonne und Dordogne überragend, profitieren die Weinberge des Clos du Notaire von einem Mikroklima, das durch die Nähe der Trichterförmigen Flussmündung und die Ausrichtung der bepflanzten Hänge nach Süden bestimmt wird. Auf einem Untergrund aus Lehm-Kalk Kiesel, die aus einem Steinbruch stammen, wachsen Trauben von großer Qualität.

Der 20ha umfassende Weinberg ist nur mit den typischen Rebsorten des Bordelais bepflanzt: Merlots Noirs, Cabernet-Sauvignon, Cabernet-Franc und Malbec. Die Rebstöcke sind alt 1/3 sind mehr als 30 Jahre und einige Parzellen sogar über 50 Jahre alt. Die Triebe sind nach traditioneller Methode am Spalier festgebunden und werden unter Berücksichtigung ihrer Umgebung kultiviert. Das Zusammenspiel von Boden, Klima und der Arbeit des Winzers entspricht im Ergebnis den Anforderungen der Appellation Contrôlée. Die Trauben werden im September in einem sehr guten Reifezustand geerntet.

Nach sorgfältiger Selektion der Trauben werden diese in thermoregulierte Tanks gefüllt. Die Gärung dauert mindestens 20 Tage. Sie wird durch tägliche Verkostung abgesichert. Die Weine des Clos du Notaire werden mindestens 18 Monate in den Kellern des Weingutes Ausgebaut. Die neuen Fässer aus mediterraner Eiche werden alle 3 Monate abgestochen. Nach geschmacklichen und analytischen Kontrollen werden die Weine auf dem Château in Flaschen abgefüllt. Diese Weine bringen ihr reichhaltiges Bouquet und die Typizität des Bodens erst nach 5-15 Jahren zum Ausdruck, je nach Jahrgang.