Champagner, Crémant oder Sekt, Prickelnder Genuss nicht nur für besondere Anläße

Anläße wie Festtage, Jubiläen usw. werden gerne durch ein prickelndes Getränk gekrönt.Auch hier sind die Geschmäcker verschieden: Champagner markenrechtlich geschützt aus der Champagne, Crémants aus den unterschiedlichen Weinbaugebieten Frankreichs (Bourgogne) oder Sekt (Winzersekt) aus Deutschland. Egal ob brut, trocken oder lieblich - für jeden Geschmack gibt es das Passende
Weiterlesen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 8 von 8

.

Rebsorten für den Genuss

1.Pinot Noir

Die bekannte rote Rebsorte wird in Frankreich als die große dunkle Burgunderrebe bezeichnet. In der Burgund findet die Rebe ideale Wachstumsbedingungen. Im Vergleich zu anderen Rotweinen braucht Pinot Noir keine Reifezeit in der Flasche und ist in jedem Alter ein Genuss. Im Idealfall bieten die Weine ansprechende Fruchtnoten sowie pflanzliche und animalische Aromen.

2.Pinot Meunier

Die rote Rebsorte stammt aus Frankreich und wird auch oft als Müllerrebe oder Schwarzriesling bezeichnet. Sie ist neben Pinot Noir und Chardonnay ein tragender Bestandteil des Champagners. Die Anbauflächen liegen an der Marne (Frankreich). Als Rotwein ergibt sie Weine mit rbinroter Farbe, ausgeprägten Fruchtaromen und wenig Gerbstoffen.

3. Chardonnay

Die berühmteste weiße Rebsorte. Seine Heimat ist Frankreich, ist inzwischen aber auch in Italien und Deutschland verbreitet . Chardonnay gedeiht auch bei kühleren Temperaturen und ist Garant für Qualität. Sortenrein ausgebaut spiegelt er Terroir und Lage wider ? höherer Alkoholgehalt mit moderater Säure. Einer der wenigen Weißweine, der auch im Barrique ausgebaut werden kann.

4.Riesling

Riesling ist die bekannteste deutsche Traube, die in den Steillagen des Mosel, im Rheingau und in der Pfalz beliebte Weine hervorbringt. Aufgrund seines Charkters: viel Säure, harmonischer Geschmack, Mineralität des Terroir, bei entsprechendem Ausbau lagerfähig ? zählt er zu den Cepages nobles. In Frankreich gehört der Riesling zu den elsäßer Rebsorten.

5.Glera

Die weiße Rebsorte war bis 2009 unter dem Namen Prosecco bekannt. Glera ist die einzige für Prosecco zugelassene Rebsorte und wird auch heute noch hauptsächlich in Venetien, Region Treviso, angebaut.

Für die Champagner-Herstellung gelten strenge Vorschriften.

Nur die Rebsorten Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay sind als Grundweine zugelassen. Rebschnitt, Höchstertrag an Most aus der Traubenpressung, Alkoholgehalt und Flaschengärung sind strengsten Kontrollen unterworfen. Champagner wird durch Verschnitt verschiedener Gewächse und Jahrgänge Assemblage hergestellt. Jahrgangs-Champagner Millessime gibt es nur in außergewöhnlichen Jahren. Er zeichnet sich durch ein individuelles Bouquet aus. Crémant, Sekt und auch Cava sowie Spumante fasst man unter dem Oberbegriff Schaumwein zusammen. Crèmants werden aus den in der Region angebauten Trauben hergestellt und tragen die Herkunft im Namen (Crémant de Bourgogne, Crémant de Jura usw.). Bei Schaumweinen erfolgt die Gärung im Tank oder in der Flasche. Kohlensäure kann zugesetzt werden, wobei die Gärung bei höherwertigen Schaumweinen im Tank (méthode charmat) bzw. bei der méthode traditionelle (früher méthode champanoise) auf der Flasche erfolgt. Hinsichtlich der Traubensorte gibt es keine Einschränkungen.

Napoléon sagte: Bei Siegen hat man ihn verdient, bei Niederlagen braucht man ihn.

Mancher Winzersekt (meist aus Rieslingtrauben), der das identische Verfahren wie Champagner durchläuft, kann inzwischen mit diesem mithalten. Vorrausetzung sind zwei Gärprozesse: der erste produziert den Grundwein, der zweite Perlage und Schaum. Entscheidend ist, dass die 2. Gärung in der Flasche erfolgt, die dann später auch in den Handel gelangt. Beliebt ist auch der aus Italien stammende Prosecco, der aufgrund seiner Herstellung aber zu den Perlweinen zählt Egal ob Champagner oder Sekt, sie schmecken für sich allein getrunken zum Aperitif, können aber auch ganzes Menü begleiten. Empfohlen zu: Crostini, graved Lachs, Seezunge in Soße, Topfengratin, Wan-Tans, Ziegenkäse, Beerengrütze.