Bodegas y Vinedos Merayo

In den letzten Jahren wurden in Spanien vergessene Weinregionen mit oft sehr alten Weinbergen und autochthonen Rebsorten wiederentdeckt. Anfang der 1990er Jahre begann dieser Trend mit der großen Entdeckung des Priorats am Mittelmeer. Ungefähr 10 Jahre später war auch die am Atlantik gelegene Region Bierzo im Nordwesten Spaniens ein Geheimtipp. Die Familie von Pedro Merayo besitzt schon seit Generationen im Bierzo Weinberge bei Ponferrada.

Weiterlesen

Seit 1980 bewirtschaftet Pedro Merayo Obstplantagen in den Tälern der Region. Erst 2010 gründete er Bodegas y Vinedos Merayo in der Finca Miralmonte bei Ponferrada und begann die alten Weinberge an den steilen Hängen wieder zu bewirtschaften.
Inzwischen ist ein Teil der mit den alten autochthonen Rebsorten Mencia (für Rotwein) und Godello (für Weißwein) sowie etwas Dona Blanca und Garnacha Tintorrera bestockten Flächen wieder restauriert. Meist 80 – 100 Jahre alte Reben finden hier beste Wachstumsbedingungen: Süd-Ost-Lage in 650m Höhe an steilen Hängen, Ton-Schiefer-Terroir mit Kieselsteinen bzw. Lehmboden und der Einfluss des nahen Atlantiks.
Kleine Anekdote am Rande, der berühmte Jakobsweg nach Santiago di Compostela läuft durch vier dieser Weinberge. Deshalb werden diese Weine auch oft als Pilgerweg Weine bezeichnet.
Besonders der Rotwein »Las Tres Filas« genießt auch bei Weinkritikern, wie James Suckling einen guten Ruf. Für den Jahrgang 2016 gab es 95/100 Punkte.
Moderne Kellertechnik: selektierte Handlese, temperaturkontrollierte Vergärung im Edelstahltank und sechs Monate Ausbau in Barriques aus französischem oder amerikanischem Eichenholz sind die Garantie für einen traumhaften Rotwein mit Frische, lebendiger Mineralik und sanften Tanninen. Die Rebsorte Mencía gilt heute als eine der interessantesten Rebsorten Spaniens.

»Las Tres Filas« steht für drei Weinbergszeilen in denen besonders alte Rebstöcke von Mencia stehen, nur auf diesen wird auch dieser Wein gewonnen.