2012 Saint Julien Château Lagrange Grand Cru Classé Rotwein
88 von 100 Pkt. »The Wine Spectator« 88 Pkt. - Robert M. Parker's »The Wine Advokate«
  • 88 von 100 Pkt. »The Wine Spectator«

  • 88 Pkt. - Robert M. Parker's »The Wine Advokate«

Artikelnummer: 1246-12

Flaschengröße: 0,75 l

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

 
sofort verfügbar
49,50 €
ab 6 Fl. 45,00 €

pro Flasche inkl. 19% MwSt. / zzgl. Versandkosten

(Grundpreis: 66,00 € pro 1 l)
Stck

Eines der schönsten Anwesen im Saint Julien.Bereits in der Zeit der Römer als » Villa Rustica « erwähnt. Überliefert ist, dass schon die Templer hier Weinbau betrieben. Im Mittelalter war Château Lagrange unter dem Namen » Maison Noble de Lagrange Monteil « bekannt. Es gab viele Besitzer deren Spuren sich bis in das Jahr 1631 zurückverfolgen lassen. Es scheint so, dass Barone de Brane, gleichzeitig Besitzer von Brane Cantenac und Brane Mouton, im XVIII. Jahrhundert die ausschlaggebenden Weichen für den Weinbau stellte. Zu den anderen Eigentümern zählen: Jean-Valère Cabarrus, Weinliebhaber und Händler aus Bordeaux, der den Umfang des Anwesens deutlich vergrößerte. Er ließ 1820 von Visconti den » Toskanischen Turm « bauen, der heute noch das Wahrzeichen von Lagrange ist. 1842 Jean-Louis Brown ein reicher Händler mit schottischen Wurzeln, gleichzeitig Besitzer von Cantenac Brown im Margaux und Château Brown im Pessac-Leognan. 1855 wurden die Bemühungen mit der Klassifizierung als 3e Grand Cru Classé belohnt. Unter dem Comte Tanneguy Duchâtel, Innenminister unter Louis-Philippe, verbesserte sich die Qualität deutlich, denn er führte in den Weinbergen ein Drainagesystem, das es heute noch gibt. Sein Önologe war Thèdore Galos, gleichzeitig Leiter von Mouton-Rothschild. In der Appellation Saint-Julien liegend wachsen die Reben auf zwei unterschiedlichen Böden:» Gunziennes « genannt. Orientierung Nord-Süd. Teilweise feine und teilweise recht große Kiesel, die entweder mit Sand oder eisenhaltigem Ton Boden gemischt sind. Mit einer Höhe von 24m ist das Zentrum der Domäne gleichzeitig der höchste Punkt von Saint-Julien. Von den 157ha der Domäne sind 115ha mit Reben bestockt, wobei die meisten Parzellen eine Drainage haben. Wie im Médoc üblich wachsen hier Cabernet Sauvignon (65%), Merlot (28%) und Petit Verdot (7%). Sauvignon verleiht den Weinen Struktur und Reifepotential, Merlot macht sie weich und rund, Petit Verdot gibt Frucht und Komplexität. Alle Parzellen werden getrennt gelesen und in thermoregulierten Tanks ausgebaut. Anschließend reifen die Weine 21 Monate im Barrique aus französischer Eiche (60% neu).Es ist empfehlenswert die Weine nicht zu warm zu trinken, da ansonsten die Frische verlorengeht. Junge Weine können 2-3 Stunden dekantiert werden, um den Aromen die Möglichkeit zur Entfaltung zu geben. Ältere Jahrgänge sollten auf jeden Fall dekantiert werden.Solider, maskuliner Weinstil mit viel Holz, gepaart mit Pflaume und Kirsche, angenehm am Gaumen, lang im Abgang. Hohes Reifepotential, als 2012 bereits trinkbar.Ein passender Begleiter zu allen klassischen Fleischgerichten von Schwein, Rind, Lamm oder Ente. Harmoniert auch mit der asiatischen Küche, kräftigem Fisch (Thunfisch), Pilzen und Käse.

Alkohol:

13 %

Anschrift:

Château Lagrange, Saint-Julien, F-33250

Farbe:

rouge

Flaschengröße:

0,75

Geschmacksrichtung:

trocken

Information:

enthält Sulfite

Jahrgang:

2012

Lagerfähig:

langfristig

Land:

Frankreich

Land-Herkunft:

F - Bordeaux

Qualitätslevel:

Appellation Saint-Julien Grand Cru Classé Contrôlée

Rebsorten:

Cabernet Sauvignon 65%, Merlot 23%, Petit Verdot 7%

Trinktemperatur:

18 °C

Verschluss:

Naturkorken

Winzer - Produzent:

Château Lagrange

Geschmacksrichtung: trocken

Trocken bezeichnet man Weine, die fast ganz oder völlig durchgegoren sind, nach der alkoholischen Gärung ist der Restzuckergehalt sehr niedrig. Der Gesetzgeber erlaubt für die Bezeichnung trocken einen maximalen Restzuckergehalt von 9 g/l, wobei es noch Einschränkungen zum Säuregehalt gibt. Ein trockener Wein oftmals auch "herb" genannt ist nicht gleichbedeutend mit sauer. Trockner Wein enthält nur wenig unvergorenen Zucker dadurch werden die Geschmacksknospen, die die Säure wahrnehmen deutlich stärker involviert.

Land: Frankreich

Bordeaux, Burgund, Loire, Provence, Rhône und noch viele weitere Weinanbaugebiete stehen für das Savoir Vivre, das besondere Lebensgefühl, unserer westlichen Nachbarn. Die Franzosen haben es wie keine andere Nation verstanden über ihr kulinarisches und weinproduzierendes Image, wahrgenommen zu werden. Frankreich bietet neben den bekannten Appellationen aus den Weinbauregionen (Rhône, Bordeaux, Languedoc-Roussillon, Provence, Beaujolais, Burgund, Jura, Loire, Elsass) noch viele weniger bekannte Weine, Winzertalente und auch Gebiete ? so z.B. das Madiran, Buzet, Jura, Minervois und weitere, wo man auch heute noch viele Weine mit exzellentem Preis ? Genussverhältnis entdecken kann.

Land-Herkunft: F - Bordeaux

Bordeaux Bordeaux steht nicht nur für die bekannte Weinbauregion mit den weltberühmten Château-Weinen, sondern auch für die Stadt Bordeaux. Die Stadt Bordeaux ist Universitätsstadt, politisches, wirtschaftliches und geistiges Zentrum des französischen Südwestens. Insbesondere rühmt man den Bordeauxwein und die gute Küche, aber auch das bauliche und kulturelles Erbe machen Bordeaux zu etwas besonderem. Bordeaux ist Sitz der Präfektur des Départements Gironde und Hauptstadt der Region Nouvelle-Aquitaine, ferner Sitz des Erzbischofs. Die Stadt liegt 45km vom Atlantik entfernt auf beiden Seiten der Garonne. Am linken Ufer sind die Böden aufgrund der Wasserdurchlässigkeit und der Fähigkeit Wärme zu speichern, für den Weinbau hervorragend geeignet. Bordeaux liegt zwischen dem flussabwärts gelegenen Médoc und dem sich flussaufwärts ziehenden Graves. Das rechte Ufer geht fast unmittelbar in das bis zu 90 Meter hohe Kalkplateau über. Dort liegen in ca. 20km Entfernung weltberühmte Weinbaugebiete wie Saint-Émilion, Pomerol und Fronsac, in denen einige der teuersten Weine der Welt kultiviert werden. Bordeaux liegt am Südrand der gemäßigten Klimazone mit sehr milden Wintern und langen, warmen Sommern. Niederschlag ist vor allem im Winterhalbjahr häufig und relativ hoch ? im Sommer sind es eher Wärmegewitter. Die Altstadt von Bordeaux gehört seit 2007 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Bordeaux und seine berühmten Weinbauregionen Bordeaux ist nicht nur das größte zusammenhängende Weinanbaugebiet der Welt, sondern auch das Gebiet mit den meisten hochwertigen Weinen. Es gelten strenge Kriterien für die Einteilung der Weine in Qualitätsklassen. Wobei mit der höheren Klasse auch die Preise dementsprechend steigen. Die älteste Klassifizierung ist gleichzeitig Grundlage des Ruhmes dieser Weinbauregion. 1855 wurden die wichtigsten und besten Weingüter als Grand Cru Classé eingestuft, wobei diese meist im Bereich Médoc liegen.

Rebsorte: Cabernet-Sauvignon

Cabernet Sauvignon ist eine sehr alte Rebsorte und zugleich die berühmteste Rotweintraube. Sie bildet einen festen Bestandteil der Bordeaux-Weine. Cabernet Sauvignon ergibt einen dunklen, kräftigen roten Wein mit hohem Reifepotential. Charakteristisch für den Cabernet Sauvignon ist sein Traubengeruch von schwarzen Johannisbeeren (Cassis), der zum Teil durch einen Geruch von Zedernholz begleitet wird, und die tiefdunkle Farbe der Weine.

Rebsorte: Merlot

Merlot zählt zu den meist angebauten Rotweinsorten weltweit. Sie wurde bereits im 18. Jahrhundert angebaut. Der Merlot , manchmal auch als Merlot Noir bezeichnet - reift relativ früh mit guten Zuckereinlagerungen in die Beere. Recht tieffarbene, dunkle Weine erinnern an den Geschmack von Pflaumen und der weiche und geschmeidige Geschmack macht ihn so beliebt und vielen Weinfreunden zugänglich. Rebsortenrein ist er mittlerweile zu finden aber optimal schmeckt er in Cuvées mit anderen roten Sorten, in Bordeaux vor allem Cabernet-Sauvignon & Cabernet Franc meist im Barrique ausgebaut.

Winzer - Produzent: Château Lagrange

Château Lagrange, Saint-Julien, F-33250