Ausgezeichnet
Vertrauen in Wein und Qualität

Neutrale Kundenstudie bestätigt unsere hervorragende Wein- und Servicequalität

Ihre Vorteile:
  • Geld zurück Garantie
  • Ausschließlich Winzerqualität
  • Weine und Winzer selbst geprüft
  • Versandkostenfrei ab € 150,-
  • Sichere Bezahlung inkl. Datensicherheit
Unsere Zahlarten für Ihren Wein
Weinkompetenz seit 1851

2016er Entre-deux-Mers

  • Ein Wein mit Genussgarantie !!
Die Tage werden länger, die Sonne scheint und wir warten auf den ersten Spargel.
Nun sollte man nicht lange zögern und den passenden Weißwein im Haus haben. Der 2016er Entre-deux-Mers aus dem Hause Lauduc ist unser Favorit. Hervé Grandeau, Herr auf Château Lauduc, versteht es immer wieder Weine zu kreieren, die einfach nur Spaß machen. Trinkgenuss pur! Im Edelstahltank vergoren präsentiert der 2016er eine delikate Frucht von Stachelbeeren mit Zitrusnoten und einer erfrischenden Säure. Lang anhaltend im Abgang.
Hervé Grandeau selbst sagt über diesen Wein: »Ein Weißwein, der sowohl als Aperitif, als auch als Begleiter zu einem kompletten Menu passt. Er bietet Ihnen seine Gastfreundschaft an.«
  • Ein Wein mit Genussgarantie !!
0,75 l
7,95 €
11+1: 11 bezahlen,
12 erhalten = 1 Fl. Gratis
Inkl. MwSt., zzgl. Versand
Grundpreis: 10,60 € / 1 Liter (l)

3 Werktage

Artikelnummer: 1916

Steckbrief
  • 2016

  • Château Lauduc5 Chemin de Clouet, F-33370 Tresses

  • weiß

  • Sauvignon 75%, Sémillon 25%

  • Frankreich

  • Bordeaux

  • 2020

  • trocken

  • 12,5

  • Naturkork

  • Appellation Contrôlée

  • enthält Sulfite

Château Lauduc

Anfang des 20.Jahrhunderts wurden auf den heute als Weinberg genutzten Flächen, so wie damals üblich, Obstbäume angepflanzt und Milchwirtschaft betrieben. Nach dem frühen Tod von Jean Grandeau führte seine Witwe das Anwesen weiter. Anlässlich ihrer Wiederverheiratung kam das Château zum Familiensitz hinzu. Ihr Sohn Pierre verkleinerte die Landwirtschaft und pflanzte auf den besten Parzellen Rebstöcke an deren Ertrag er als Tafelwein vermarktete.
In den 60er Jahren erhielten die Weine den AOC Status. Richard Grandeau trieb den Weinbau voran und die Landwirtschaft wurde eingestellt. Seine beiden Söhne beschlossen gemeinsam den Betrieb weiterzuführen. Régis, der ältere widmete sich ab 1983 den Arbeiten in Weinberg und Keller. Weinberge wurden hinzugekauft, ein neuer Keller gebaut.
Neben der Classic-Linie entstanden hochwertige Weine bis hin zum Bordeaux Supérieur, die durchaus dem Vergleich mit Weinen aus renommierten Lagen standhalten konnten und können. Stets gilt die Maxime: „die Produktion darf nicht zu Lasten der Qualität gehen“.
Heute ist Hervé federführend im Weingut tätig. Nach einer kaufmännischen Ausbildung und praktischen Erfahrungen im Bereich Wein kehrte er 1993 auf das Château zurück.
Schritt für Schritt verfolgte er sein Ziel das Château weiter auszubauen und Weine mit einem überragenden Preis/Genussverhältnis zu kreieren. Was ihm auch bis heute gelingt.
Inzwischen verfügt Château Lauduc über einen neuen Gärkeller mit Edelstahltanks, einen größeren Barrique-Keller – jährlich werden ? der Fässer gegen neue ausgetauscht. Nahe der Stadt Bordeaux herrscht im Gebiet Entre-deux-Mers die Merlot-Traube vor. Sie ist auch die Hauptrebsorte der Rotweine. Das Terroir verleiht den Weinen ihren typisch erdigen Geschmack – Weine mit außergewöhnlicher Fruchtigkeit – Trinkgenuss pur!
Auszeichnungen bei den renommierten Wettbewerben in Bordeaux und Paris, sowie die Erwähnung in Publikationen von Guide Hachette des Vins oder La Revue des Vins de France sind schon fast selbstverständlich.

Region Bordeaux

Bordeaux ist Frankreichs bekanntestes Weinbaugebiet. Seine erlesenen Weine genießen weltweit höchstes Ansehen. Zugleich ist Bordeaux mit seinen 117.500 Hektar und 60 Appellationen das größte französische AOC-Weinanbaugebiet. Seine vorteilhafte Lage in direkter Atlantiknähe, links und rechts des Flusses Gironde, verhalf der Weinregion dank des florierenden Handels mit England schon im 12. Jahrhundert zu großem Wohlstand.

 

Die Weinregion bietet Urlaubern abwechslungsreiche Erholungsmöglichkeiten und ein breites Kulturangebet in der Metropole Bordeaux. Das zweijährlich stattfindende Weinfest „Bordeaux fête le vin“, lockt regelmäßig um die 500.000 Besucher aus aller Welt an. Wohnen beim Winzer, Vinotherapieangebote oder der Weinmarathon von Médoc sind nur einige Aspekte des Weintourismus im Bordelais. Weininteressierten bietet die Weinschule von Bordeaux „Ecole de Vin de Bordeaux“ informative Seminare zu den unterschiedlichsten Weinthemen. Bordeaux lässt sich in fünf Unterregionen unterteilen: Médoc, Graves, Entre-deux-Mers, Rive Droite und Sauternais.

 

Die Bordeaux-Winzer und ihre Weine
Rund 7.800 Winzer stellen im Bordelais auf ihren Châteaus – so werden die Weingüter in Bordeaux genannt – die edlen Bordeaux-Weine her. Bordeaux ist die Heimat weltbekannter Rebsorten. 89 Prozent der Rebfläche sind mit roten Sorten bestückt, elf Prozent mit weißen Trauben. Die wichtigsten roten Sorten sind Merlot, Cabernet-Sauvignon und Cabernet-Franc. Für die Weißweine werden hauptsächlich Sémillon, Sauvignon blanc und Muscadelle angebaut. Die Bordeaux-Weine werden in der Regel aus mehreren Rebsorten hergestellt. Mit dieser kunstvollen Komposition unterschiedlicher Sorten – Assemblage oder Cuvée genannt – verleiht jedes Château seinen Weinen einen eigenen unverwechselbaren Stil und erzeugt Weine höchster Qualität. Rotweine aus Bordeaux sind in der Regel Assemblages von Cabernet Sauvignon und Merlot, die Weißweine meist von Sauvignon blanc und Sémillon. Bordeaux ist auch bekannt für den Clairet, der nur hier hergestellt wird.

 

Dabei handelt es sich um einen roséartigen, hellroten Wein, der nur kurz auf den Traubenschalen vergoren wird. Die besondere Qualität der Bordeaux-Weine wird für Weinliebhaber mittels fünf unterschiedlicher Klassifizierungen ersichtlich. Diese würdigen die Qualität des Terroirs und die Arbeit des Winzers. Die renommiertesten bordelaiser Weine erscheinen in den Listen dieser Klassifizierungen. Aktuell gibt es fünf Klassifizierungen in Bordeaux: die „Grands Crus Classés en 1855 Médoc & Sauternes“ (von Kaiser Napoleon III. eingeführt), die „Crus Classés de Graves“, die „Grands Crus Classés de Saint-Emilion“, die „Crus Bourgeois du Médoc „und die „Crus Artisans du Médoc“.

 

Kulinarisches Bordeaux
Die Küche der Bordeaux-Region ist stark vom nahen Atlantik geprägt. Zu Austern passen besonders gut trockene Weißweine, beispielsweise aus „Entre-deux-Mers“. Fisch- und Krustentiergerichte finden in den weißen Côtes de Blaye, Côtes de Bourg oder Graves exzellente Partner. Zu Fischgerichten mit kräftigeren Saucen darf es gerne ein Rotwein aus Médoc oder Saint-Emillion sein. Auch die Nähe zur ebenfalls in Südwestfrankreich gelegenen Gascogne spiegelt sich in der bordelaiser Gastronomie wieder: So bietet Foie Gras in Kombination mit Weinen aus Médoc, Saint-Emilion oder Pomerol besondere Geschmackserlebnisse. Zu Geflügel lassen sich besonders gut Rotweine aus Pessac-Leognan, Pomerol, Graves oder Medoc genießen.

 

Klima & Böden
In Bordeaux herrscht gemäßigtes ozeanisches Klima mit geringen Temperaturschwankungen vor. Das Klima in Bordeaux fällt jedoch jedes Jahr sehr unterschiedlich aus, was sich in sehr individuellen und deutlich unterscheidbaren Jahrgängen äußert. Die Reben wachsen auf Lehm-Kalk-Böden, in Graves auf Sand- und Kiesböden.

 

Von uns empfohlene ähnliche Weine